Oktober 2018: Auge in Auge mit den Giganten

Es nieselt, der kalte Wind pfeift durch die Speicherstadt, aber trotzdem stehen die 22 Reiseteilnehmer unseres Vereins pünktlich und guter Dinge an der Bushaltestelle der Hafencity. Heute wollen wir uns den Containerhafen Hamburg ansehen, in den Besucher normalerweise keinen Zutritt haben. Deshalb kontrolliert bei dieser exklusiven Tour, die dank Sondergenehmigung nur mit JASPER-Busreisen und Begleitfahrzeug möglich ist, der freundliche Busfahrer auch, ob alle Teilnehmer ihre Ausweise dabei haben.
Bei der Abfahrt verrät der Reiseleiter noch nicht, ob wir später in den berühmten „Seemannsklub Duckdalben“ hinein dürfen. Mit Witz und Humor vermittelt er zunächst viel Wissenswertes über die Hafencity, die Speicherstadt und vor Allem natürlich über den Containerhafen. Von der Köhlbrandbrücke aus sehen wir dann auch ein fast 400 m langes magentafarbenes Containerschiff und wir staunen über die beeindruckende Logistik im Containerhafen. Dann geht es tatsächlich zum christlichen „Seemannsclub Duckdalben“, wo uns fasziniert, dass in einem Andachtsraum gleich 8 Religionen friedlich nebeneinander ihren Glauben praktizieren. Schließlich besuchen wir noch eines der modernsten Containerterminals der Welt, in dem der größte Teil der Frachtbewegungen wie von Geisterhand ferngesteuert gelenkt wird. Lachen müssen wir darüber, dass die Straßenverkehrsordnung auch in einem großen menschenleeren Bereich vorschreibt, dass die automatischen Transportautos blinken müssen.

Ute Riethling, Gruppenleitung